Programm 2013


             

  

In arrivo il programma della 5° Edizione del Floridia Film Fest

Piazza Melbourne – Floridia (sr)

19 – 20- 21 September 2014

********************************************

Programma 2013 

DAL 23 AL 25 Oktober 2013

Schon ab 20:00

Freier Eintritt

Unmittelbartor Artistic Renazu Scata

—————————————————————————————————————————————

I vincitori della Quarta Edizione delle Giornate di Cinema Italiano:

Premio Speciale della Giuria a: 

“Wer glaubst du, ist” David Vigor (2013)

Anhänger: http://www.youtube.com/watch?v=X8yhJq87zNw

Motivazioni:

” Per aver affrontato un tema delicato e contemporaneo in chiave documentaristica e attraverso un linguaggio cinematografico ricercato. Il tutto incorniciato da una calda fotografia che un’intima atmosfera. Una riflessione sull’am0re e sull’identità, sui generi e sull’urgenza di ridefinirsi, sulla libertà.  Una riflessione, dunque, che esprime il bisogno di liberarsi dalle etichette e soprattutto sul come imparare ad abitare il proprio corpo e il proprio sè.”   (Simona Russo, Giuria Giornate di Cinema Italiano)

——————————————————————

” Tra Pirandello e Almodovar pare ci sia un abisso eppure Massimo o Massima o Carla così come affettuosamente viene “definita” dalla gente di Palermo  dimostra esserne  il principale anello di congiunzione nella sua non proprio velata e orgogliosa  espressione “io sono colei che mi si crede” e nell’ostentazione dimessa di un certo travestitismo almodovariano  decisamente eccentrico nei colori  usato forse come barriera al grigiore metropolitano o per rispondere all’idea che tutto è finzione ,tutto è interpretazione o forse perché i costumi non solo servono a vestire il corpo ma conferiscono  a quest’ultimo qualcosa di amorfo ,di astratto e universale. Quest’ opera, racconta una storia particolare senza veli o moralismi si dichiara come il trionfo  della realtà, della verità ,della poesia, dell’amore ,della dignità umana dentro due non più personaggi di certo non in  cerca d’autore ma due persone che  forti della consapevolezza di se stessi si distinguono in quanto a purezza interiore e autenticità del resto “una è più autentica quanto più assomiglia all’idea che ha di se stessa”.  (Lucia Di Luciano, Giuria Giornate di Cinema Italiano)

——————————————————————

—————————

Vincitore del Primo Premio della Quarta Edizione delle Giornate di Cinema Italiano:

“Priester” Sands of Astutillo

Anhänger:  http://www.youtube.com/watch?v=qrcfnvVvx4s

Motivazione:

” Per l’originalità del mezzo espressivo, la profondità dei dialoghi e la capacità di trasposizione filmica di temi filosofici.”

(Joseph Artino Innaria, Giuria Giornate di Cinema Italiano)

——————————————————————————–

Le foto dell’evento ( a cura di Ramona De Orlando)

(Una pausa del festival con venditrice di pop corn anni settanta)

(Intervista al musicista Giuseppe Severini, protagonista del docufilm “Klingt Doc”)

(Intervista al regista Ivano Fachin, autore di Vodka Tonic e Gelati e Granite)

(Un momento dell’omaggio a Turi Ferro, in compagnia del critico Sebastiano Gesù e dell’attrice Francesca Ferro)

( L’assessore alla cultura, Alessio Lo Giudice, presenta alcuni progetti relativi a Siracusa )

(Shortini Film Festival di Augusta)

(La giuria al lavoro)

————————————————————————————————————

PROGRAMM 23 Oktober

- Präsentation der Veranstaltung und grüße die Behörden

- Hommage an das Karussell: Italienischen Komödie im Fernsehen

EXTRACINEMA

Posterausstellung, Stills sowie Original-Plakate über das Kino von Turi Ferro. Organisiert von der Kritiker und Filmhistoriker, Jesus Sebastiano.

*********

- Italienisch Retrospektive: Giuliano Gemma – Ein Held unserer Zeit

——————————————————-

SHORT Filme im Wettbewerb:

-  ”Eis und Granit” Ivano Fachin (2013)

-  ”I…Frauen” Pine Quartullo mit Margherita Buy (2013)

-  “Die Ausführung” Henry Iannaccone, gewann den David di Donatello 2013

-  ”Luminaris” Juan Pablo di Zaramella (2013)

      

—————————————————————————————————————————–

Special Event: Retrospektive Italienisch- “Francesco Nuti und kommen von weit her” von Mario Canale – produziert von Cecchi Gori Gruppe – Ita 2010

Anhänger: http://www.youtube.com/watch?v=gEE22xqUoCs

Francesco Nuti und seine ein Mensch im Alltag und im Kino. Der Stand und die Verschmelzung der beiden Welten und Depression, die mit den Enden überwältigen einer der Schauspieler / Regisseure unserer beliebtesten Filme. All dies wird in einem wertvollen Dokumentarfilm, der die Vorteile hervorgehoben erzählt, aber nicht darüber hinwegtäuschen, die dunkle Seite der Persönlichkeit des Protagonisten. Mario Canale kennt Nuti und, Dank zahlreicher Zeugnisse, es zeichnet die Karriere von Anfang an. Was dabei herauskommt, ist ein Porträt Facetten, mit dem Beitrag Aussagen von Francesco, zeigt die Komplexität seiner Live-Kino als eine Wirklichkeit, die vollständig absorbiert endend mit den Überschneidungen mit dem Privatleben, zumal sein Name wird von entscheidender Bedeutung (zunächst als Schauspieler und als Schauspieler / Regisseur dann). Es wirkt wie ein Sensor Beziehung mit Schauspielerinnen, von denen fast alle mit Ende immer ihr Begleiter Übertragung der Ereignisse im Leben des Satzes, mit einem aufrichtigen Aufnahme der gleichen Nuti und viele seiner Mitarbeiter. Sein ist ein Kino der Komödie, Reaktion und Poesie. Vielleicht ist das, warum sein Traum (so wie von Giovanni Veronesi erzählt) wurde zu einem Film mit MakeBenigni (Comic statt ‘Aktionsgemeinschaft ") in einem Nachkriegs-Wirklichkeit ein bisschen’ surreal. Surreal, wie die Welt, in denen Francis / Willy / Caruso lebte und seine Figuren leben.
Director sorgfältige und präzise und daher nicht in der Lage, den Sachverhalt mit seiner Kritiker zu widerlegen (wer ihn als Schauspieler lobte aber brüskiert in neue Rolle) sondern auch ein Mann sehr empfindlich auf Kritik und nicht die Frustration aufgrund der Art der tiefen Melancholie, ein schiefes Lächeln begleitet überwinden, aber im Grunde traurig. Bruder John, Freunde und Mitarbeiter (wenn es erkennt die Zahl und Bedeutung in der Besetzung oben) sagen, dass es der Vergangenheit an, denn es gab fast nicht mehr scheinen zu glauben,, nicht so sehr die Krankheit, die ihn geschlagen, aber in seinem verlorenen innerhalb der Folie, die er als seine meisten angesehen (OcchioPinocchio) der Beginn einer feinen künstlerischen Produktion ergeben, nicht mehr fühlen sich die Wunde rimarginabile. Nur John, am letzten, wird sich dessen bewusst, und bezeugt, dass sein Bruder auf dem Weg der Besserung ist. Bleibt jedoch, dass der Dokumentarfilm ein wichtiger Beitrag zur Geschichte des italienischen Kinos und der Sie sollten auch sehen, die Kredite in der Lage sein, eine Leistung von Francesco sehr bedeutende Teilnahme ist.

—————————————————–

PROGRAMM 24 Oktober

Retrospektive Italienisch:

Der Dokumentarfilm / SHOW EVENT OF VENICE FILM 2013 IN BEZUG AUF DIE TAGE des italienischen Kinos!

“Was für eine seltsame Chiamarsi Federico” Ettore Scola von – produziert von Istituto Luce, Verteilung BIM – ITA 2013

Registriert Euro 4    - Erz 20:00

Official Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=3xi8u9l3Lyw

Unterzeichnet von Ettore Scola, eine der prägnantesten Figuren des italienischen Kinos, Was für ein seltsamer Name war Frederick – Scola sagt Fellinibesteht aus einem schriftlichen Sprache, webt und rekonstruierten Szenen in Cinecittà mit Archivalien, ausgewählt aus den Archiven der Teche.
Der Film wird in der dritten Person in der Tat gesagt,, der Erzähler ist gut und Vittorio Viviani “öffnet” mit der Ankunft in Rom von Federico Fellini nur neunzehn, gespielt von Thomas Lazotti, wo er begann seine Zusammenarbeit mit der satirischen Zeitung “Marc’Aurelio”, ist 1939. Im Laufe der 40 Jahre in der Zwischenzeit Fellini begann als Autor für mehrere Direktoren, und wird bald mit einigen der künftigen Reisegefährten werden, welche, wie Alberto Sordi und Marcello Mastroianni. Zur gleichen Zeit der junge Ettore Scola, 11 Jahre jünger, wir sind in 1948, in die weit Teil davon “Marc’Aurelio”. Bald wird Marc'Aureliolini und zwischen den beiden eine tiefe Freundschaft geboren werden.
Anlässlich des zwanzigsten Jahrestages des Todes vonFederico Fellini, Ettore Scola erzählt uns über seine Begegnung mit dem Schöpfer desSüße Leben, in einer Art Album von Bildern und Erinnerungen. Ein Porträt, dass die Absicht des Autors zu fröhlich sein will, wie war der Direktor von Rimini. Auf das Gewinde der Erinnerungen, Was für ein seltsamer Name war Frederick – Scola sagt Fellinigibt eine sehr originelle und persönliche Lektüre Fellini. Ein Film, der die nostalgischen Töne meidet, zum Privileg der ironische Ton und eine leichte “große Pinocchio” das hat nie ein “Kind respektablen”. Schließt den Film, eine kluge Zusammenfassung von Sequenzen aus den Werken, die ihn berühmt gemacht hat in der Welt der großen Friedrich gemacht.

SHORT Filme im Wettbewerb:

-  ”Klingt Doc” Daniele griechischen, Mauro Maugeri(2013)

-   “Priester” Sands of Astutillo (2013)

-   “Stille” Pacific Abatematteo

-   “Erstkommunion” Chiara Sulis (2013)

-    ”Anna” Giuseppe Marco Albano (2013)

———————————————————————————————————————————————–

PROGRAMM 25 Oktober

- Hommage an die italienische Karussell

-  Besondere Teatro: Fondazione Teatro Vittorio Emanuele di Noto präsentiert ” Saison 2013/2014″ Art Direction von Sebastiano Lo Monaco

—————————————————————————————————————————-

Special Event: ” Wir sind nicht wie James Bond ” di Mario Balsamo (schwer 73 Minuten) produziert von Hasenso und Mir Film in Zusammenarbeit mit RAI CINEMA.

Gewinner der Jury beim Festival in Turin 2012

Official Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=2liX_rzPMUQ

SHORT Filme im Wettbewerb:

-   “Babylon Fast Food” von Alessandro Valori (2011)

-   “Das Zimmer” Alessio Giannone (2012)

-   “Wer glaubst du, ist” David Vigor (2013) Experimental Centre of Kinematographie Palermo

-   “Keine Eile” von Ivan D'Antonio (2013)

———————————————————————————————————————————–

Retrospektive Italienisch – Tribute to Turi Ferro – interverranno Francesca Ferro (Tochter des Schauspielers) Jesus und Sebastian (Kritiker und Historiker des Kinos)

*********************

————————————————————————————————————————-

Mit der Unterstützung von

City of Syracuse

————————————————————————————————————————-

PARTNERS

—————————————————————————————————-

Das Festival findet DAS PROJEKT

—————————————————————————————————-

Die “Days of Italian Cinema – Floridia Film Fest 4″ wird ein Projekt erstellt und unterstützt durch

Kulturverein “CineClub Bergman”